#marclindner Instagram Photos & Videos

marclindner - 647 posts

    Na was sagt ihr zur letzten Folge?

Lola Brink  wird von Matheo Moreau persönlich ins JTK eingeliefert . Damit beginnt das Rätselraten. Woher kennen sich die beiden? Am Ende stellt sich heraus, sie ist Moreaus Nachbarin. Julia und Niklas flirten sich penetrant durchs Klinikum. Ich bin ausgesprochen froh wenn Niklas endlich das Johannes Thal Klinikum  verlässt. Tom hat Alex im JTK versteckt. Dadurch vernachlässigt er etwas seine Arbeit was Marc auffällt und ihn dazu veranlasst herauszufinden was Tom so ablenkt. Als Doktor Lindner herausfindet, dass Tom, Alex im JTK versteckt hat, reagiert dieser streng aber deutlich gelassener als Tom es erwartet hatte. Ich bin sehr gespannt wie die Story um die drei weiter geht und vor allem bin ich der Meinung dass Marc momentan etwas zu kurz kommt. Naja  es wird höchste Zeit dass Theresa endlich zurückkommt.

Credits: ARD

#djä #folge # #marclindner #tomzondeck #christianbeermann #baldisttheresawiederda #eswirdzeit #wewantthemarc #wewantkoshli #wewantmaresa #noniklia

    Na was sagt ihr zur letzten Folge?

    Lola Brink  wird von Matheo Moreau persönlich ins JTK eingeliefert . Damit beginnt das Rätselraten. Woher kennen sich die beiden? Am Ende stellt sich heraus, sie ist Moreaus Nachbarin. Julia und Niklas flirten sich penetrant durchs Klinikum. Ich bin ausgesprochen froh wenn Niklas endlich das Johannes Thal Klinikum  verlässt. Tom hat Alex im JTK versteckt. Dadurch vernachlässigt er etwas seine Arbeit was Marc auffällt und ihn dazu veranlasst herauszufinden was Tom so ablenkt. Als Doktor Lindner herausfindet, dass Tom, Alex im JTK versteckt hat, reagiert dieser streng aber deutlich gelassener als Tom es erwartet hatte. Ich bin sehr gespannt wie die Story um die drei weiter geht und vor allem bin ich der Meinung dass Marc momentan etwas zu kurz kommt. Naja  es wird höchste Zeit dass Theresa endlich zurückkommt.

    Credits: ARD

    #djä #folge # #marclindner #tomzondeck #christianbeermann #baldisttheresawiederda #eswirdzeit #wewantthemarc #wewantkoshli #wewantmaresa #noniklia

    59 2 16 hours ago

Advertisements

Advertisements

    Ihr Lieben, heute geht es mit Folge 173 "Mit letzter Kraft" im Johannes Thal Klinikum weiter.

Marc findet heraus, dass Tom Alex, ihren "Patienten" von letzter Woche, im JTK untergebracht hat. Tom ist sich sicher, er und Alex fliegen beide rigoros raus, aber wieder einmal überrascht Marc den jungen Assistenzarzt.

Schön das die Geschichte um Marc und Tom heute weiter geht. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen, dass Marc heute eine etwas grössere Rolle spielt. Viel Spaß beim Schauen!

Credits: ARD

#iafdjä #Folge173  #mitletzterkraft
#christianbeermann  #marclindner #tomzondeck 
#jtk

    Ihr Lieben, heute geht es mit Folge 173 "Mit letzter Kraft" im Johannes Thal Klinikum weiter.

    Marc findet heraus, dass Tom Alex, ihren "Patienten" von letzter Woche, im JTK untergebracht hat. Tom ist sich sicher, er und Alex fliegen beide rigoros raus, aber wieder einmal überrascht Marc den jungen Assistenzarzt.

    Schön das die Geschichte um Marc und Tom heute weiter geht. Wir sind schon sehr gespannt und hoffen, dass Marc heute eine etwas grössere Rolle spielt. Viel Spaß beim Schauen!

    Credits: ARD

    #iafdjä #Folge173 #mitletzterkraft
    #christianbeermann #marclindner #tomzondeck
    #jtk

    81 0 21 March, 2019

Advertisements

    Drei Wochen mussten wir auf Dr. Lindner verzichten, doch ab sofort werden Donnerstags wieder Globulis verteilt. 
Marc und Tom, der Mentor und sein Schüler. Einmal mehr beweist Dr. Lindner, dass er ein Händchen für die Ausbildung der Assistenzärzte hat. So zeigt er Tom seine Fehler auf, gibt ihm jedoch gleichzeitig die Möglichkeit diese zu korrigieren. 
Credits: ARD 
#diejungenärzte #djä #iafdjä #folge172 #wenwirlieben #christianbeermann #marclindner

    Drei Wochen mussten wir auf Dr. Lindner verzichten, doch ab sofort werden Donnerstags wieder Globulis verteilt. 
    Marc und Tom, der Mentor und sein Schüler. Einmal mehr beweist Dr. Lindner, dass er ein Händchen für die Ausbildung der Assistenzärzte hat. So zeigt er Tom seine Fehler auf, gibt ihm jedoch gleichzeitig die Möglichkeit diese zu korrigieren. 
    Credits: ARD
    #diejungenärzte #djä #iafdjä #folge172 #wenwirlieben #christianbeermann #marclindner

    135 4 14 March, 2019

    61 5 13 March, 2019
    A C H T U N G
Das ist keine neue Story. Ich habe nur das Titelbild geändert.
▪
Sicht Marc
Die behandelnde Ärztin von Theresa kommt aus dem Zimmer heraus und blickt mich nur mit einem Kopfschütteln an. "Sie müssen sich noch ein bisschen gedulden.", sagt sie zu mir. Damit verschwindet sie wieder in genau die Richtung von der sie auch gekommen ist. Wie ich soll mich noch gedulden? Ich sitzte hier schon gefühlte Ewigkeiten und warte darauf das Theresa aufwacht und diese Ärztin sagt zu mir sie müssen sich noch gedulden. Aber gut, ich bleibe so lange bis mich die Ärztin zu Theresa rein lässt. Aber Moment mal, wahrscheinlich darf Theresa schon Besuch empfangen, aber...Sie hat mich gesehen, das merke ich auch, als ich durch die Ritzen des Rollos gucke, das an dem Fenster von Theresas Zimmer befästigt ist. Ich stehe wohl schon unter ständiger Beobachtung . Aber von Theresa macht mir das nicht aus, sie kennt mich ja sowieso schon so gut, wie kein anderer. Ich stehe kurz auf um mir die Beine etwas zu vertreten und um mal zu gucken, ob ich irgendwo etwas zu essen und zu trinken auffinden kann. Und tatsächlich finde ich ziemlich schnell das Schild, was den Weg zur Cafeteria anzeigt. Die ist um die Hälfte kleiner, als unsere im JTK. Komisch, dabei ist diese Klinik eigentlich viel größer. Aber was nicht ist kann ja bekanntlich noch werden. Also kaufe ich mir zwei Flaschen Wasser und eine Kleinigkeit zum Essen und schlendere ohne dabei nicht doch noch ein paar Blicke in die Behandlungzimmer geworfen zu haben, zurück zu Theresas Zimmer. Dort setze ich mich wieder auf den Stuhl und versuche mich ein bisschen auszuruhen. Der Tag war ziemlich anstrengend. Wobei, eigentlich hatte er ganz gut angefangen. Heute Morgen habe ich mal wieder schön ausgeschlafen und habe dann Brötchen beim Bäcker geholt und nach dem ausgiebigen Frühstück bin ich mit dem Farrahd zum JTK gefahren um nochmal nach meiner Patientin Frau Schumann zu sehen, die Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium hat. Aber dann ging alles doch ganz schnell. Erst die Geschichte von Julia Berger mit Theresa und dann bin ich auch noch seit langem wieder mit dem Auto gefahren und das noch 3 Stunden über die Autobahn nach Berlin.⬇️

    A C H T U N G
    Das ist keine neue Story. Ich habe nur das Titelbild geändert.

    Sicht Marc
    Die behandelnde Ärztin von Theresa kommt aus dem Zimmer heraus und blickt mich nur mit einem Kopfschütteln an. "Sie müssen sich noch ein bisschen gedulden.", sagt sie zu mir. Damit verschwindet sie wieder in genau die Richtung von der sie auch gekommen ist. Wie ich soll mich noch gedulden? Ich sitzte hier schon gefühlte Ewigkeiten und warte darauf das Theresa aufwacht und diese Ärztin sagt zu mir sie müssen sich noch gedulden. Aber gut, ich bleibe so lange bis mich die Ärztin zu Theresa rein lässt. Aber Moment mal, wahrscheinlich darf Theresa schon Besuch empfangen, aber...Sie hat mich gesehen, das merke ich auch, als ich durch die Ritzen des Rollos gucke, das an dem Fenster von Theresas Zimmer befästigt ist. Ich stehe wohl schon unter ständiger Beobachtung . Aber von Theresa macht mir das nicht aus, sie kennt mich ja sowieso schon so gut, wie kein anderer. Ich stehe kurz auf um mir die Beine etwas zu vertreten und um mal zu gucken, ob ich irgendwo etwas zu essen und zu trinken auffinden kann. Und tatsächlich finde ich ziemlich schnell das Schild, was den Weg zur Cafeteria anzeigt. Die ist um die Hälfte kleiner, als unsere im JTK. Komisch, dabei ist diese Klinik eigentlich viel größer. Aber was nicht ist kann ja bekanntlich noch werden. Also kaufe ich mir zwei Flaschen Wasser und eine Kleinigkeit zum Essen und schlendere ohne dabei nicht doch noch ein paar Blicke in die Behandlungzimmer geworfen zu haben, zurück zu Theresas Zimmer. Dort setze ich mich wieder auf den Stuhl und versuche mich ein bisschen auszuruhen. Der Tag war ziemlich anstrengend. Wobei, eigentlich hatte er ganz gut angefangen. Heute Morgen habe ich mal wieder schön ausgeschlafen und habe dann Brötchen beim Bäcker geholt und nach dem ausgiebigen Frühstück bin ich mit dem Farrahd zum JTK gefahren um nochmal nach meiner Patientin Frau Schumann zu sehen, die Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium hat. Aber dann ging alles doch ganz schnell. Erst die Geschichte von Julia Berger mit Theresa und dann bin ich auch noch seit langem wieder mit dem Auto gefahren und das noch 3 Stunden über die Autobahn nach Berlin.⬇️

    87 15 12 March, 2019
    Theresa: „Ich dachte, du wolltest dir was überlegen?“⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Marc: „Okay ich fahr nach Hause und mach ein fünf Gänge-Menü.“⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
... ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Marc: „Magst du Pizza mit Sardellen, Oliven, Kapern und Salami?“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Theresa: „Naja, ich hasse Kapern und Sardellen und ich bin Vegetarier.“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Marc: „Oliven sind okay?“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Theresa: „Oliven sind okay.“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Marc: „Super.“
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀
(Folge 131 ~Theresa Koshka und Marc Lindner)🍕 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
#djä #iafdjä #diejungenärzte #inallerfreundschaftdiejungenärzte #themarc #theresakoshka #marclindner #zitat #zeichnen #drawtime #foodpainting #pizza #pizzatime #pizzastück #tomaten #oliven #kapern #sardellen #salami #🍕 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
(c) me (Zitat stammt aus der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte) ⠀⠀⠀
[Unbezahlte Werbung da Nennung]

    Theresa: „Ich dachte, du wolltest dir was überlegen?“⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Marc: „Okay ich fahr nach Hause und mach ein fünf Gänge-Menü.“⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    ... ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Marc: „Magst du Pizza mit Sardellen, Oliven, Kapern und Salami?“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Theresa: „Naja, ich hasse Kapern und Sardellen und ich bin Vegetarier.“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Marc: „Oliven sind okay?“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Theresa: „Oliven sind okay.“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Marc: „Super.“
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀
    (Folge 131 ~Theresa Koshka und Marc Lindner)🍕 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    #djä #iafdjä #diejungenärzte #inallerfreundschaftdiejungenärzte #themarc #theresakoshka #marclindner #zitat #zeichnen #drawtime #foodpainting #pizza #pizzatime #pizzastück #tomaten #oliven #kapern #sardellen #salami #🍕 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    (c) me (Zitat stammt aus der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte) ⠀⠀⠀
    [Unbezahlte Werbung da Nennung]

    73 9 4 March, 2019

Advertisements

    🌟Träume Kapitel 1🌟⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Als Theresa ihr Diensthandy an die Seite legte, nachdem sie Julia eine positive Nachricht für ihre schwangere Patientin telefonisch übermitteln konnte, denn der Befund der Probe war unauffällig, öffnete sich die Tür zum Labor erneut. Der Oberarzt, der vor kurzer Zeit noch diesen Raum selbst verlassen hatte, schaute nun mit dem Kopf in den Raum hinein. Die Tür war nur halb geöffnet worden, mit seiner Hand hielt er die Türklinke noch fest. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
„Ich dachte mir, du könntest vielleicht ein bisschen Unterstützung benötigen“, bot er ihr seine Hilfe an. So wie vor einer Woche als es galt Ben Ahlbecks Forschungsprojekt zu retten, weil alle anderen Assistenzärzte mit für sie persönlich wichtigeren Dingen beschäftigt waren und Theresa sich hatte breitschlagen lassen dies zu übernehmen. Da hatte er ihr auch unter die Arme gegriffen und sie hatten doch auch in diesem Fall wunderbar zusammengearbeitet, als Team. Bis auf ‚Renatchen’ konnten alle Zellen gerettet werden. Ganz unbewusst fast nebenbei hatte er die erste Nacht bei ihr schlafend verbracht, wenn diese auch sehr kurz, mit nur wenigen Stunden Schlaf verbunden, und eher unbequem war, wegen des ungepolsterten Laborhockers und der harten Tischplatte, die als Kissen ausgeholfen hatte. War das nicht einmal vor vielen Wochen noch Theresas großer Traum gewesen, den er ihr damals nicht hatte erfüllen können, obwohl er es genauso gewollte hätte wie sie und er es immer noch wollte.  Doch richtig bemerkt, hatte das in dem Augenblick keiner von beiden.⬇️⬇️⬇️ ⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
#djä #iafdjä #diejungenärzte #inallerfreundschaftdiejungenärzte #themarc #theresakoshka #marclindner #träume #traumfänger #zeichnen #kurzgeschichte
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
(c) me (Die Figuren entstammen aus der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte) ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
[Unbezahlte Werbung da Nennung]

    🌟Träume Kapitel 1🌟⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Als Theresa ihr Diensthandy an die Seite legte, nachdem sie Julia eine positive Nachricht für ihre schwangere Patientin telefonisch übermitteln konnte, denn der Befund der Probe war unauffällig, öffnete sich die Tür zum Labor erneut. Der Oberarzt, der vor kurzer Zeit noch diesen Raum selbst verlassen hatte, schaute nun mit dem Kopf in den Raum hinein. Die Tür war nur halb geöffnet worden, mit seiner Hand hielt er die Türklinke noch fest. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    „Ich dachte mir, du könntest vielleicht ein bisschen Unterstützung benötigen“, bot er ihr seine Hilfe an. So wie vor einer Woche als es galt Ben Ahlbecks Forschungsprojekt zu retten, weil alle anderen Assistenzärzte mit für sie persönlich wichtigeren Dingen beschäftigt waren und Theresa sich hatte breitschlagen lassen dies zu übernehmen. Da hatte er ihr auch unter die Arme gegriffen und sie hatten doch auch in diesem Fall wunderbar zusammengearbeitet, als Team. Bis auf ‚Renatchen’ konnten alle Zellen gerettet werden. Ganz unbewusst fast nebenbei hatte er die erste Nacht bei ihr schlafend verbracht, wenn diese auch sehr kurz, mit nur wenigen Stunden Schlaf verbunden, und eher unbequem war, wegen des ungepolsterten Laborhockers und der harten Tischplatte, die als Kissen ausgeholfen hatte. War das nicht einmal vor vielen Wochen noch Theresas großer Traum gewesen, den er ihr damals nicht hatte erfüllen können, obwohl er es genauso gewollte hätte wie sie und er es immer noch wollte. Doch richtig bemerkt, hatte das in dem Augenblick keiner von beiden.⬇️⬇️⬇️ ⠀⠀⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    #djä #iafdjä #diejungenärzte #inallerfreundschaftdiejungenärzte #themarc #theresakoshka #marclindner #träume #traumfänger #zeichnen #kurzgeschichte
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    (c) me (Die Figuren entstammen aus der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte) ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    [Unbezahlte Werbung da Nennung]

    58 19 28 February, 2019
    Hallöchen Leudis! ❤️
Ich habe es leider nicht früher geschafft ein neues Kapitel zu posten, deshalb erst jetzt. Viel Spaß beim Lesen! ❤️
◾
Sicht Marc
Hui, da hat mich Frau Berger doch ziemlich überrascht. Aber Moment mal, hallo ich werde Vater. Das ist etwas wahnsinniges, ich hätte mir nie erdenken könne, dass ich so etwas in meinem Leben zustande bringe. So schnell es geht fahre ich mit dem Fahrrad nach Hause, um mir eine kleine Tasche mit dem Nötigsten zu packen und dann sofort nach Berlin zu fahren. Natürlich stehe ich immer noch etwas unter Schock, aber Theresa braucht mich jetzt, ich weiß nicht was mir die Sicherheit gibt, dass sie genau mich braucht, aber irgendetwas sagt mir das. Wenn ich mich dranhalte schaffe ich es in 3 Stunden mit dem Auto nach Berlin. Solange sollte auch die OP gehen. Allerdings möchte ich Theresa und dem Baby gerne noch etwas mitbringen. Da fällt mir ein, dass ich noch irgendwo eine neue Spieluhr haben müsste, die ich mal für den Sohn eines Freundes gekauft hatte, dann aber vergessen habe im zu schenken. Nach kurzem suchen finde ich sie noch in der Originalverpackung und dann mache ich mich auf zum Auto. Für Theresa beschließe ich einfach noch im Krankenhaus ein paar Blumen zu kaufen.
Die Fahrt verläuft zum Glück ohne jegliche Probleme. Kein Stau, keine Baustellen, alles Bestens, aber der Schein trügt, denn ich bin das Problem. Ich mache mich total wahnsinnig, was nicht nur daran liegt, dass ich gerade zu Theresa fahre, die mit meinem Kind schwanger ist, sondern auch weil ich eigentlich kein Auto fahren dürfte. Wer weiß was alles passieren kann, wenn ich auf der Straße eine Attacke kriege. Aber ich schaffe es und komme heil am Klinikum für Allgemeinchirugie an. Ich steige aus dem Auto aus und stehe erstmal etwas ratlos auf dem Parkplatz herum. Was mache ich hier eigentlich? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, Theresa einfach anzurufen und zu warten, bis sie mit der Sprache rausrückt? Aber gut ich bin jetzt ja wohl nicht umsonst 3 Stunden nach Berlin gefahren nur um jetzt wieder zurückzufahren,weil ich zu viel Schiss vor dem Zusammentreffen mit Theresa habe. Nein, ich gehe da jetzt rein. ⬇️⬇️⬇️

    Hallöchen Leudis! ❤️
    Ich habe es leider nicht früher geschafft ein neues Kapitel zu posten, deshalb erst jetzt. Viel Spaß beim Lesen! ❤️

    Sicht Marc
    Hui, da hat mich Frau Berger doch ziemlich überrascht. Aber Moment mal, hallo ich werde Vater. Das ist etwas wahnsinniges, ich hätte mir nie erdenken könne, dass ich so etwas in meinem Leben zustande bringe. So schnell es geht fahre ich mit dem Fahrrad nach Hause, um mir eine kleine Tasche mit dem Nötigsten zu packen und dann sofort nach Berlin zu fahren. Natürlich stehe ich immer noch etwas unter Schock, aber Theresa braucht mich jetzt, ich weiß nicht was mir die Sicherheit gibt, dass sie genau mich braucht, aber irgendetwas sagt mir das. Wenn ich mich dranhalte schaffe ich es in 3 Stunden mit dem Auto nach Berlin. Solange sollte auch die OP gehen. Allerdings möchte ich Theresa und dem Baby gerne noch etwas mitbringen. Da fällt mir ein, dass ich noch irgendwo eine neue Spieluhr haben müsste, die ich mal für den Sohn eines Freundes gekauft hatte, dann aber vergessen habe im zu schenken. Nach kurzem suchen finde ich sie noch in der Originalverpackung und dann mache ich mich auf zum Auto. Für Theresa beschließe ich einfach noch im Krankenhaus ein paar Blumen zu kaufen.
    Die Fahrt verläuft zum Glück ohne jegliche Probleme. Kein Stau, keine Baustellen, alles Bestens, aber der Schein trügt, denn ich bin das Problem. Ich mache mich total wahnsinnig, was nicht nur daran liegt, dass ich gerade zu Theresa fahre, die mit meinem Kind schwanger ist, sondern auch weil ich eigentlich kein Auto fahren dürfte. Wer weiß was alles passieren kann, wenn ich auf der Straße eine Attacke kriege. Aber ich schaffe es und komme heil am Klinikum für Allgemeinchirugie an. Ich steige aus dem Auto aus und stehe erstmal etwas ratlos auf dem Parkplatz herum. Was mache ich hier eigentlich? Wäre es nicht sinnvoller gewesen, Theresa einfach anzurufen und zu warten, bis sie mit der Sprache rausrückt? Aber gut ich bin jetzt ja wohl nicht umsonst 3 Stunden nach Berlin gefahren nur um jetzt wieder zurückzufahren,weil ich zu viel Schiss vor dem Zusammentreffen mit Theresa habe. Nein, ich gehe da jetzt rein. ⬇️⬇️⬇️

    84 22 26 February, 2019
    [Next part]
Hello! ❤️👋
Ich glaube ich habe euch schon sehr lange auf ein neues Kapitel warten lassen.Hier ist es. Viel Spaß beim Lesen! ❤️
◾ 
Sicht Julia
"Hey Theresa, schön dass du mal wieder anrufst, wie geht's?" sage ich in mein Handy, als Theresa mich anruft. Allerdings antwortet Theresa nicht so fröhlich, denn sie sagt etwas gepresst in den Hörer:"Julia, mir geht's nicht gut. Ich hatte vorhin im OP wieder diese Schmerzen, habe aber noch rechtzeitig Schmerzmittel genommen. Allerdings hatte ich diesesmal auch Blutungen und bin dann auch noch blöderweise direkt einer Gynäkologin in die Arme gelaufen. Also das heißt eigentlich war es ganz gut... " Ich muss mich konzentriere um ruhig zu bleiben." Theresa, was ist los?!",gebe ich zurück in mein Handy." Ich habe eine extrauterine Schwangerschaft. ", antwortet mir da zum Glück schon Theresa." "Wo?", frage ich sie. "Im Eileiter. Julia, mach dir keine Sorgen, du weißt doch am besten, dass eine Eileiterschwangerschaft am ungefährlichsten ist. Ich werde in einer halben Stunde operiert.", erwidert darauf Theresa. Ich soll mir keine Sorgen machen? Aber ich mache mir Sorgen. Natürlich hätte es auch schlimmer sein können, aber eine extrauterine Schwangerschaft im Eileiter birgt auch ihre Risiken." Okay Theresa, ich versuche mir keinen Kopf wegen dir zu machen. Aber du musst mir jetzt erlauben, dass ich dir, weil ich im Moment leider nicht nach Berlin kommen kann, vorerst mal Dr. Lindner vorbeischicke, der hat sowieso gerade Urlaub.", sage ich ihr. Darauf antwortet sie:" Nein Julia, dass kannst du mir nicht antun, er weiß doch noch nicht mal, dass ich schwanger bin. Bitte lass mich hier alleine damit zurechtkommen. Es reicht mir schon, wenn du nächste Woche kommst, okay. " Warum ist sie nur so sturr? "Theresa, er fragt andauernd nach dir. Wie geht's eigentlich Theresa? Wissen Sie was über Theresa? Was macht Berlin? Er vermisst Dich. Und er ist der letzte, der es dir nicht verzeihen würde, wenn du ihm etwas verschweigst." versuche ich sie zu überreden. Aber sie bleibt dabei, Marc darf nicht kommen. Leider ist damit unser Telefonat auch schon beendet, da Theresa für die OP fertig gemacht werden muss.⬇️⬇️⬇️

    [Next part]
    Hello! ❤️👋
    Ich glaube ich habe euch schon sehr lange auf ein neues Kapitel warten lassen.Hier ist es. Viel Spaß beim Lesen! ❤️

    Sicht Julia
    "Hey Theresa, schön dass du mal wieder anrufst, wie geht's?" sage ich in mein Handy, als Theresa mich anruft. Allerdings antwortet Theresa nicht so fröhlich, denn sie sagt etwas gepresst in den Hörer:"Julia, mir geht's nicht gut. Ich hatte vorhin im OP wieder diese Schmerzen, habe aber noch rechtzeitig Schmerzmittel genommen. Allerdings hatte ich diesesmal auch Blutungen und bin dann auch noch blöderweise direkt einer Gynäkologin in die Arme gelaufen. Also das heißt eigentlich war es ganz gut... " Ich muss mich konzentriere um ruhig zu bleiben." Theresa, was ist los?!",gebe ich zurück in mein Handy." Ich habe eine extrauterine Schwangerschaft. ", antwortet mir da zum Glück schon Theresa." "Wo?", frage ich sie. "Im Eileiter. Julia, mach dir keine Sorgen, du weißt doch am besten, dass eine Eileiterschwangerschaft am ungefährlichsten ist. Ich werde in einer halben Stunde operiert.", erwidert darauf Theresa. Ich soll mir keine Sorgen machen? Aber ich mache mir Sorgen. Natürlich hätte es auch schlimmer sein können, aber eine extrauterine Schwangerschaft im Eileiter birgt auch ihre Risiken." Okay Theresa, ich versuche mir keinen Kopf wegen dir zu machen. Aber du musst mir jetzt erlauben, dass ich dir, weil ich im Moment leider nicht nach Berlin kommen kann, vorerst mal Dr. Lindner vorbeischicke, der hat sowieso gerade Urlaub.", sage ich ihr. Darauf antwortet sie:" Nein Julia, dass kannst du mir nicht antun, er weiß doch noch nicht mal, dass ich schwanger bin. Bitte lass mich hier alleine damit zurechtkommen. Es reicht mir schon, wenn du nächste Woche kommst, okay. " Warum ist sie nur so sturr? "Theresa, er fragt andauernd nach dir. Wie geht's eigentlich Theresa? Wissen Sie was über Theresa? Was macht Berlin? Er vermisst Dich. Und er ist der letzte, der es dir nicht verzeihen würde, wenn du ihm etwas verschweigst." versuche ich sie zu überreden. Aber sie bleibt dabei, Marc darf nicht kommen. Leider ist damit unser Telefonat auch schon beendet, da Theresa für die OP fertig gemacht werden muss.⬇️⬇️⬇️

    86 15 18 February, 2019
    Staffel 4 liegt nun hinter uns - Zeit für einen kleinen chronologischen Rückblick auf 34 Folgen mit Christians Beteiligung.
Die Rolle des Marc Lindner hat eine spannende Entwicklung genommen. Erneut wurde Marc mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Nach zwei Angriffen auf Theresa entschloss er sich zu einer Therapie. Die Verbindung zwischen Marc und Theresa wurde immer wieder auf die Probe gestellt und so bleibt weiterhin offen, wie es in dieser Hinsicht weitergeht... Doch neben all seinen eigenen Problemen schaffte es Marc stets seinen Kollegen und allen voran den Assistenzärzten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Mit seiner herausragenden Darstellung hat uns Christian Folge für Folge immer wieder aufs Neue begeistert und auch überrascht.
Und so dürfen wir nun gespannt sein, welche neuen Geschichten es in Staffel 5 rund um Dr. Lindner gibt, auch wenn er sich direkt zu Beginn der Staffel erstmal etwas rar macht, wie ein Blick in die Vorschau verrät...
Credits: ARD 
#diejungenärzte #djä #iafdjä #staffelvier #rückblick #marclindner #christianbeermann

    Staffel 4 liegt nun hinter uns - Zeit für einen kleinen chronologischen Rückblick auf 34 Folgen mit Christians Beteiligung.
    Die Rolle des Marc Lindner hat eine spannende Entwicklung genommen. Erneut wurde Marc mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Nach zwei Angriffen auf Theresa entschloss er sich zu einer Therapie. Die Verbindung zwischen Marc und Theresa wurde immer wieder auf die Probe gestellt und so bleibt weiterhin offen, wie es in dieser Hinsicht weitergeht... Doch neben all seinen eigenen Problemen schaffte es Marc stets seinen Kollegen und allen voran den Assistenzärzten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
    Mit seiner herausragenden Darstellung hat uns Christian Folge für Folge immer wieder aufs Neue begeistert und auch überrascht.
    Und so dürfen wir nun gespannt sein, welche neuen Geschichten es in Staffel 5 rund um Dr. Lindner gibt, auch wenn er sich direkt zu Beginn der Staffel erstmal etwas rar macht, wie ein Blick in die Vorschau verrät...
    Credits: ARD
    #diejungenärzte #djä #iafdjä #staffelvier #rückblick #marclindner #christianbeermann

    138 0 17 February, 2019
    Die Geschichte von Themarc in einem "Buch" festgehalten...
...wenn ihr einmal nach rechts wischt könnt ihr es auch lesen und habt eine Übersicht mit (fast) allen Folgen mit Theresa und Marc. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Folge 79 "Bekenne dich" mit dem Danke von Theresa in der Klinikkapelle habe ich vergessen. 🙈
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Was ist eure Lieblingsfolge mit den beiden? Welcher Kuss ist euer liebster? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Meine Lieblingsfolgen sind 102, 115, 126 und 156, aber wenn ich ehrlich bin fast alle. Der Kuss auf der Dachterrasse und auf der Glasbrücke gehören zu meinen Favoriten. ⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
#themarc #djä #iafdjä #diejungenärzte #inallerfreundschaftdiejungenärzte #theresakoshka #marclindner #liebesgeschichte #buch #lieblingsserie #lieblingsfolgen #drawtime ⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
(c) me (Unbezahlte Werbung da Nennung und Personenmarkierung)

    Die Geschichte von Themarc in einem "Buch" festgehalten...
    ...wenn ihr einmal nach rechts wischt könnt ihr es auch lesen und habt eine Übersicht mit (fast) allen Folgen mit Theresa und Marc. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Folge 79 "Bekenne dich" mit dem Danke von Theresa in der Klinikkapelle habe ich vergessen. 🙈
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Was ist eure Lieblingsfolge mit den beiden? Welcher Kuss ist euer liebster? ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Meine Lieblingsfolgen sind 102, 115, 126 und 156, aber wenn ich ehrlich bin fast alle. Der Kuss auf der Dachterrasse und auf der Glasbrücke gehören zu meinen Favoriten. ⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    #themarc #djä #iafdjä #diejungenärzte #inallerfreundschaftdiejungenärzte #theresakoshka #marclindner #liebesgeschichte #buch #lieblingsserie #lieblingsfolgen #drawtime ⠀⠀⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    (c) me (Unbezahlte Werbung da Nennung und Personenmarkierung)

    94 15 16 February, 2019

Advertisements

    Das 16. Kapitel. Viel Spaß beim Lesen und ihr könnt gerne eure Meinungen in die Kommentare schreiben.
Sicht Marc: Ich schaute Theresa noch einmal von unten bis oben an, bis ich es letztendlich bemerkte. Ihre Bluse spannte etwas in der Bauchgegend. Ich grübelte wodurch dies kommen konnte. Sie achtete auf ihren Körper, das wusste ich. Also musste es etwas anderes sein... Sicht Theresa: Marc starrte mich, seitdem ich ins Wohnzimmer gekommen bin, nur noch an. Und nachdem er wieder seinen Blick von oben nach unten wandern ließ, landete sein Blick plötzlich auf meinem Bauch. Er blickte gefühlte Minuten nur meinen Bauch an und dies war mir zunehmend unangenehm. ,,Wollen wir uns setzen?" sagte ich auf einmal, um seinen Blicken auszuweichen. ,,Klar gerne." entgegnete er mir. Wir beide konnten uns nicht in die Augen schauen und starrten nur den Boden vor uns an. ,,Wie läuft deine Therapie, Marc?", eröffnete ich das Gespräch. ,,Ähm ja..Theresa. Dazu muss ich dir unbedingt etwas sagen. In der Zeit als du weg warst, habe ich mich gesteigert, ich habe an Stärke gewonnen und hatte das Ziel, meine Therapie zu beenden, bis du wieder da bist. Ich arbeitete immer mit, habe mich angestrengt und durchgekämpft. Klar, es gab auch immer wieder einige Tiefschläge, aber ich habe es nun überstanden. Ich muss zwar jedes viertel  Jahr nochmal zu Kontrolluntersuchungen und Sitzungen, aber das streckt sich dann immer mehr. D.h. in einem Jahr muss ich dann nur noch jedes halbe Jahr zu meiner Therapeutin usw. Ich kann dir aber nicht versprechen, dass ich es jede Nacht schaffe, neben dir ruhig einschlafen und ebenfalls wieder ruhig aufwachen zu können. Das tut mir leid. Aber ich weiß, dass ich mich unter Kontrolle habe. Vor allem in bestimmten Situationen werde ich mich im Griff haben, das verspreche ich dir und meine Therapeutin kann mir ebenfalls zustimmen! Wenn ich bei dir bin, wird dir nichts mehr passieren Theresa!". ,,Marc, ich weiß nicht was ich dazu sagen soll. Ich bin so überwältigt, was du für mich aber natürlich auch für dich gemacht hast und du hast es geschafft!". ⬇️⬇️⬇️

    Das 16. Kapitel. Viel Spaß beim Lesen und ihr könnt gerne eure Meinungen in die Kommentare schreiben.
    Sicht Marc: Ich schaute Theresa noch einmal von unten bis oben an, bis ich es letztendlich bemerkte. Ihre Bluse spannte etwas in der Bauchgegend. Ich grübelte wodurch dies kommen konnte. Sie achtete auf ihren Körper, das wusste ich. Also musste es etwas anderes sein... Sicht Theresa: Marc starrte mich, seitdem ich ins Wohnzimmer gekommen bin, nur noch an. Und nachdem er wieder seinen Blick von oben nach unten wandern ließ, landete sein Blick plötzlich auf meinem Bauch. Er blickte gefühlte Minuten nur meinen Bauch an und dies war mir zunehmend unangenehm. ,,Wollen wir uns setzen?" sagte ich auf einmal, um seinen Blicken auszuweichen. ,,Klar gerne." entgegnete er mir. Wir beide konnten uns nicht in die Augen schauen und starrten nur den Boden vor uns an. ,,Wie läuft deine Therapie, Marc?", eröffnete ich das Gespräch. ,,Ähm ja..Theresa. Dazu muss ich dir unbedingt etwas sagen. In der Zeit als du weg warst, habe ich mich gesteigert, ich habe an Stärke gewonnen und hatte das Ziel, meine Therapie zu beenden, bis du wieder da bist. Ich arbeitete immer mit, habe mich angestrengt und durchgekämpft. Klar, es gab auch immer wieder einige Tiefschläge, aber ich habe es nun überstanden. Ich muss zwar jedes viertel Jahr nochmal zu Kontrolluntersuchungen und Sitzungen, aber das streckt sich dann immer mehr. D.h. in einem Jahr muss ich dann nur noch jedes halbe Jahr zu meiner Therapeutin usw. Ich kann dir aber nicht versprechen, dass ich es jede Nacht schaffe, neben dir ruhig einschlafen und ebenfalls wieder ruhig aufwachen zu können. Das tut mir leid. Aber ich weiß, dass ich mich unter Kontrolle habe. Vor allem in bestimmten Situationen werde ich mich im Griff haben, das verspreche ich dir und meine Therapeutin kann mir ebenfalls zustimmen! Wenn ich bei dir bin, wird dir nichts mehr passieren Theresa!". ,,Marc, ich weiß nicht was ich dazu sagen soll. Ich bin so überwältigt, was du für mich aber natürlich auch für dich gemacht hast und du hast es geschafft!". ⬇️⬇️⬇️

    67 9 15 February, 2019
    Was ein Staffelfinale! Ein Herzstillstand, ein Traum, ein Unfall, ein hysterisch lachender Marc und am Ende auch noch ein Kuss. Theresa operiert Marc im Traum am offenen Herzen, kann ihn in diesem aber nicht retten und Marc stirbt. Als Theresa verunsichert mit Marc über ihren Traum sprechen möchte, lacht dieser sie aus. Wobei, lacht er sie aus, oder ist er einfach selbst nur zutiefst verunsichert? Hat er ihr doch letzte Woche noch (s)ein "Herz" geschenkt...
Und zum Schluss gibt es auch noch einen  Kuss... Leider, leider nicht von Koshli sondern von Niklia, aber wir wissen ja, dass das Glück bei diesem Paar nicht von Dauer sein wird ...
Schade das Marc und Theresa es nicht schaffen miteinander zu reden. Diese Folge hatte sehr viel Potenzial in Bezug auf Koshli, was leider nicht genutzt wurde! Aber wir wissen ja, die Hoffnung stirbt zu letzt und so glaube ich weiterhin ganz fest an ein Happy End. 
Credits: ARD

#djä #folge168 #außerathem #koshli #themarc #marclindner #herzstillstand #eswarnureintraum #gottseidank #theresakoshka #niklia

    Was ein Staffelfinale! Ein Herzstillstand, ein Traum, ein Unfall, ein hysterisch lachender Marc und am Ende auch noch ein Kuss. Theresa operiert Marc im Traum am offenen Herzen, kann ihn in diesem aber nicht retten und Marc stirbt. Als Theresa verunsichert mit Marc über ihren Traum sprechen möchte, lacht dieser sie aus. Wobei, lacht er sie aus, oder ist er einfach selbst nur zutiefst verunsichert? Hat er ihr doch letzte Woche noch (s)ein "Herz" geschenkt...
    Und zum Schluss gibt es auch noch einen  Kuss... Leider, leider nicht von Koshli sondern von Niklia, aber wir wissen ja, dass das Glück bei diesem Paar nicht von Dauer sein wird ...
    Schade das Marc und Theresa es nicht schaffen miteinander zu reden. Diese Folge hatte sehr viel Potenzial in Bezug auf Koshli, was leider nicht genutzt wurde! Aber wir wissen ja, die Hoffnung stirbt zu letzt und so glaube ich weiterhin ganz fest an ein Happy End.
    Credits: ARD

    #djä #folge168 #außerathem #koshli #themarc #marclindner #herzstillstand #eswarnureintraum #gottseidank #theresakoshka #niklia

    110 6 14 February, 2019
    Dr. Lindner als Patient im OP - doch was real scheint, ist nur in Theresa's Traum und Marc amüsiert sich sichtlich darüber... Ein spannendes Staffelfinale mit ungewöhnlichen Dr. Lindner Szenen, die der heutigen Folge durchaus eine gewisse Portion Dramatik und gleichzeitig Humor verleihen. 
Credits: ARD 
#diejungenärzte #djä #iafdjä #folge168 #außeratem #christianbeermann #marclindner

    Dr. Lindner als Patient im OP - doch was real scheint, ist nur in Theresa's Traum und Marc amüsiert sich sichtlich darüber... Ein spannendes Staffelfinale mit ungewöhnlichen Dr. Lindner Szenen, die der heutigen Folge durchaus eine gewisse Portion Dramatik und gleichzeitig Humor verleihen. 
    Credits: ARD 
    #diejungenärzte #djä #iafdjä #folge168 #außeratem #christianbeermann #marclindner

    162 1 14 February, 2019
    Ich finde dieser Teil aus dem Lied "Schrei nach Liebe" von 'Die Ärzte ' finde ich passt irgendwie zu #marclindner

    Ich finde dieser Teil aus dem Lied "Schrei nach Liebe" von 'Die Ärzte ' finde ich passt irgendwie zu #marclindner

    42 2 13 February, 2019
    Nicht nur für seine Patienten ist Marc stets im Einsatz, sondern auch seinen Kollegen steht er immer zur Seite. So rettet Dr. Lindner kurzerhand gemeinsam mit Theresa in nur einer Nacht Elfriede, Eberhard, Babette, Gunther, Manfred, Marianne und Eckhart und somit Ben's Forschungsprojekt... Ein wie immer tolles Zusammenspiel von Christian und Katharina in der heutigen Folge, dass die Spannung, wie es weitergeht, aufrechterhält. 
Credits: ARD 
#diejungenärzte #djä #iafdjä #folge167 #schmerzen #christianbeermann #marclindner

    Nicht nur für seine Patienten ist Marc stets im Einsatz, sondern auch seinen Kollegen steht er immer zur Seite. So rettet Dr. Lindner kurzerhand gemeinsam mit Theresa in nur einer Nacht Elfriede, Eberhard, Babette, Gunther, Manfred, Marianne und Eckhart und somit Ben's Forschungsprojekt... Ein wie immer tolles Zusammenspiel von Christian und Katharina in der heutigen Folge, dass die Spannung, wie es weitergeht, aufrechterhält. 
    Credits: ARD
    #diejungenärzte #djä #iafdjä #folge167 #schmerzen #christianbeermann #marclindner

    135 5 7 February, 2019
    ~Füreinander da sein (Teil 3) ~ und somit auch der letzte Teil. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
„Und wie geht es dir damit?“ Eine Frage, die sonst er ihr immer gestellt hatte. Heute war es anders. Heute war sie einmal an der Reihe diese auszusprechen. Theresa stellte ihm die Frage, auch wenn sie die Antwort schon fast kannte. Dachte, aber reden würde ihm vielleicht in diesem schweren Moment etwas helfen. „Es ging alles viel zu schnell.“ „Das glaube ich dir.“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Matteo wollte es nicht wahrhaben, war handgreiflich geworden und hatte fest am Kragen seinen Arztkittel gezogen, sodass sich dieser etwas enger, um seinen Hals zuzog und ihm die Luft zum Atmen nahm.  Jetzt wusste er, wie sich Theresa gefühlt haben musste, als er sie mit seinen Händen gewürgt hatte. Auch, wenn das, was er getan hatte tausendmal schlimmer war, kannte er jetzt die andere Sicht. Fast hätte er sich gewährt, hätte zurück geschlagen. Doch er hatte sich im Griff gehabt. In seiner Therapie machte er Fortschritte. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
„Selbst, wenn er es noch gewollt hätte, meinst du deine weiteren Therapievorschläge hätte noch etwas gebracht?“ „Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll Theresa.“ Genau diesen Satz hatte er damals schonmal zu ihr gesagt, da ging es um Frau Graf. „Jede weitere Behandlung würde für ihn extrem schmerzhaft werden. Piet wusste das, deshalb hat er sie verweigert“, versuchte Marc sich vor Theresa zu erklären. „Trotzdem ist es schwer es als Arzt zu akzeptieren“, musste sie auf traurige Weise feststellen. „Auch wenn das Sterben zum Leben dazu gehört, dadurch wird es nicht leichter, wieder zur Tagesordnung überzugehen, fällt einen dann sehr schwer, wenn man seine Patienten auf diesen schweren Weg begleitet hat, egal wie oft vorher schon.⬇️⬇️⬇️ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
#djä #iafdjä #themarc #theresakoshka #marclindner #füreinanderdasein ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
(c) me (Die Figuren entstammen der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte)
(Unbezahlte Werbung, da Nennung)

    ~Füreinander da sein (Teil 3) ~ und somit auch der letzte Teil. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    „Und wie geht es dir damit?“ Eine Frage, die sonst er ihr immer gestellt hatte. Heute war es anders. Heute war sie einmal an der Reihe diese auszusprechen. Theresa stellte ihm die Frage, auch wenn sie die Antwort schon fast kannte. Dachte, aber reden würde ihm vielleicht in diesem schweren Moment etwas helfen. „Es ging alles viel zu schnell.“ „Das glaube ich dir.“ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Matteo wollte es nicht wahrhaben, war handgreiflich geworden und hatte fest am Kragen seinen Arztkittel gezogen, sodass sich dieser etwas enger, um seinen Hals zuzog und ihm die Luft zum Atmen nahm. Jetzt wusste er, wie sich Theresa gefühlt haben musste, als er sie mit seinen Händen gewürgt hatte. Auch, wenn das, was er getan hatte tausendmal schlimmer war, kannte er jetzt die andere Sicht. Fast hätte er sich gewährt, hätte zurück geschlagen. Doch er hatte sich im Griff gehabt. In seiner Therapie machte er Fortschritte. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    „Selbst, wenn er es noch gewollt hätte, meinst du deine weiteren Therapievorschläge hätte noch etwas gebracht?“ „Nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll Theresa.“ Genau diesen Satz hatte er damals schonmal zu ihr gesagt, da ging es um Frau Graf. „Jede weitere Behandlung würde für ihn extrem schmerzhaft werden. Piet wusste das, deshalb hat er sie verweigert“, versuchte Marc sich vor Theresa zu erklären. „Trotzdem ist es schwer es als Arzt zu akzeptieren“, musste sie auf traurige Weise feststellen. „Auch wenn das Sterben zum Leben dazu gehört, dadurch wird es nicht leichter, wieder zur Tagesordnung überzugehen, fällt einen dann sehr schwer, wenn man seine Patienten auf diesen schweren Weg begleitet hat, egal wie oft vorher schon.⬇️⬇️⬇️ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    #djä #iafdjä #themarc #theresakoshka #marclindner #füreinanderdasein ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    (c) me (Die Figuren entstammen der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte)
    (Unbezahlte Werbung, da Nennung)

    59 22 29 January, 2019
    ~ Füreinander da sein (Teil 2)~ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Nach dem heftigen Sommergewitter hatte sich der Himmel wieder aufgeklart. Die Luft war frischer und nicht mehr so schwül wie vorher. Marc hatte sie gehört, erkannt an ihren Schritten und drehte sich zu ihr um, die Hände in den Taschen des Arztkittels vergraben. Kurz trafen sich ihre Blicke und in diesen sah die junge Russin alles. Er brauchte es nicht auszusprechen. Nicht vor ihr. Sie konnte alles in ihnen lesen. Da war so viel. Das tiefe Mitgefühl und gleichzeitig diese nicht verstehen wollen, warum er, warum so schnell, diese verdammte Machtlosigkeit gegenüber einer Krankheit, gegen der man manchmal auch als Arzt keine Chance mehr hatte.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Und trotzdem fragte sie ihn: „Wie geht es Dr. Moreau?“ „Nicht gut“, er schüttelte den Kopf leicht und blickte zu Boden, „aber Vivien ist für ihn da.“ Das war wichtig, wichtiger als alles andere im Moment. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Theresa wusste leider auf traurige Art und Weise zu genau, wie sich der sonst so emotionslose Oberarzt sich jetzt fühlen musste. Ihre geliebte Oma hatte sie auch durch diesen beschissenen Krebs verloren. Doch sie hatte auf ein erfülltes Leben zurückschauen können. Piet Knaute nicht. Er war gerade mal vielleicht ein paar Jahre älter gewesen, als Marc jetzt. Hoffentlich machte Dr. Moreau nicht denselben Fehler, den sie fast begangen hätte, wäre Marc nicht gewesen. Den Schmerz und die Trauer in sich hineinzufressen, nicht zulassen zu wollen, bis es nicht mehr ging. Bis man daran selbst zerbrach.⬇️⬇️⬇️
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
#djä #iafdjä #themarc #theresakoshka #marclindner #dachterrasse #vivienkling #matteomoreau #füreinanderdasein ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
(c) me: Die Figuren entstammen der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte. (Unbezahlte Werbung, da Nennung)

    ~ Füreinander da sein (Teil 2)~ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Nach dem heftigen Sommergewitter hatte sich der Himmel wieder aufgeklart. Die Luft war frischer und nicht mehr so schwül wie vorher. Marc hatte sie gehört, erkannt an ihren Schritten und drehte sich zu ihr um, die Hände in den Taschen des Arztkittels vergraben. Kurz trafen sich ihre Blicke und in diesen sah die junge Russin alles. Er brauchte es nicht auszusprechen. Nicht vor ihr. Sie konnte alles in ihnen lesen. Da war so viel. Das tiefe Mitgefühl und gleichzeitig diese nicht verstehen wollen, warum er, warum so schnell, diese verdammte Machtlosigkeit gegenüber einer Krankheit, gegen der man manchmal auch als Arzt keine Chance mehr hatte.
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Und trotzdem fragte sie ihn: „Wie geht es Dr. Moreau?“ „Nicht gut“, er schüttelte den Kopf leicht und blickte zu Boden, „aber Vivien ist für ihn da.“ Das war wichtig, wichtiger als alles andere im Moment. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Theresa wusste leider auf traurige Art und Weise zu genau, wie sich der sonst so emotionslose Oberarzt sich jetzt fühlen musste. Ihre geliebte Oma hatte sie auch durch diesen beschissenen Krebs verloren. Doch sie hatte auf ein erfülltes Leben zurückschauen können. Piet Knaute nicht. Er war gerade mal vielleicht ein paar Jahre älter gewesen, als Marc jetzt. Hoffentlich machte Dr. Moreau nicht denselben Fehler, den sie fast begangen hätte, wäre Marc nicht gewesen. Den Schmerz und die Trauer in sich hineinzufressen, nicht zulassen zu wollen, bis es nicht mehr ging. Bis man daran selbst zerbrach.⬇️⬇️⬇️
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    #djä #iafdjä #themarc #theresakoshka #marclindner #dachterrasse #vivienkling #matteomoreau #füreinanderdasein ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    (c) me: Die Figuren entstammen der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte. (Unbezahlte Werbung, da Nennung)

    52 18 28 January, 2019
    Oneshot im Anschluss an die emotionale Folge 165: ~Füreinander da sein (Teil 1)~ ⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Mit dem Kugelschreiber, den sie immer noch in der Hand hielt, strich Theresa den Namen Dr. Moreaus aus dem Dienstplan und trug auf Wunsch diesen den des Onkologen an die gleiche Stelle ein. Wortlos hatten sie sich verstanden. Ein kurzer und trotzdem tiefer Blick hatte für die junge Assistenzärztin ausgereicht, um zu verstehen, was geschehen war. Zu wissen, was in den vergangenen Stunden passiert war, ganz ohne ein Wort. Sie hatte das für ihn ausgesprochen, was ihm in diesem Augenblick nicht über die Lippen gekommen war.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Piet Knaute war gestorben. Dr. Moreau war bei im gewesen bis zu seinem letzten Atemzug. Er hatte an seinem Bett gesessen, seine Hand gehalten und war für ihn da gewesen als Freund, nicht als Arzt. Piet war dankbar gewesen für das, was er in seinem Leben erreicht hatte. Es reichte ihm aus. Matteo verstand es nicht. Noch nicht. Aufgeben, das war für ihn eigentlich keine Option. Er hatte es auch im Nachhinein immer noch nicht akzeptiert, dass Piet aufgehört hatte zu kämpfen und keine Therapie mehr wollte, dass er nie wieder mit seinem Freund zusammen nach Norwegen fahren würden zu seinem Haus in Tromsø. Von dort aus man einen wunderschönen Blick in die Natur hatte. So wie sie es geplant hatten, bevor die Dinge ihren Lauf genommen hatten. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Marc war schon, um die nächste Ecke des Klinikflures hinter dem Counter verschwunden. Doch Theresa wusste, wohin ihn seine Füße trugen, wie so oft. Nach einer kurzen Überlegung, ob sie ihn folgen sollte, vielleicht wollte er jetzt lieber allein sein, legte sie den Kugelschreiber auf der Theke ab und ließ Tom und Mikko ohne ein Wort am Counter zurück. Der Laden würde auch mal kurz ohne sie laufen, dies hoffte sie zumindest.⬇️⬇️⬇️ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
#djä #iafdjä #diejungenärzte #themarc #marclindner #theresakoshka #matteomoreau
#vivienkling #zeichnen #füreinanderdasein
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
(c) me (Die Figuren entstammen der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte)
(Unbezahlte Werbung, da Nennung) ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    Oneshot im Anschluss an die emotionale Folge 165: ~Füreinander da sein (Teil 1)~ ⠀⠀⠀⠀⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Mit dem Kugelschreiber, den sie immer noch in der Hand hielt, strich Theresa den Namen Dr. Moreaus aus dem Dienstplan und trug auf Wunsch diesen den des Onkologen an die gleiche Stelle ein. Wortlos hatten sie sich verstanden. Ein kurzer und trotzdem tiefer Blick hatte für die junge Assistenzärztin ausgereicht, um zu verstehen, was geschehen war. Zu wissen, was in den vergangenen Stunden passiert war, ganz ohne ein Wort. Sie hatte das für ihn ausgesprochen, was ihm in diesem Augenblick nicht über die Lippen gekommen war.
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Piet Knaute war gestorben. Dr. Moreau war bei im gewesen bis zu seinem letzten Atemzug. Er hatte an seinem Bett gesessen, seine Hand gehalten und war für ihn da gewesen als Freund, nicht als Arzt. Piet war dankbar gewesen für das, was er in seinem Leben erreicht hatte. Es reichte ihm aus. Matteo verstand es nicht. Noch nicht. Aufgeben, das war für ihn eigentlich keine Option. Er hatte es auch im Nachhinein immer noch nicht akzeptiert, dass Piet aufgehört hatte zu kämpfen und keine Therapie mehr wollte, dass er nie wieder mit seinem Freund zusammen nach Norwegen fahren würden zu seinem Haus in Tromsø. Von dort aus man einen wunderschönen Blick in die Natur hatte. So wie sie es geplant hatten, bevor die Dinge ihren Lauf genommen hatten. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    Marc war schon, um die nächste Ecke des Klinikflures hinter dem Counter verschwunden. Doch Theresa wusste, wohin ihn seine Füße trugen, wie so oft. Nach einer kurzen Überlegung, ob sie ihn folgen sollte, vielleicht wollte er jetzt lieber allein sein, legte sie den Kugelschreiber auf der Theke ab und ließ Tom und Mikko ohne ein Wort am Counter zurück. Der Laden würde auch mal kurz ohne sie laufen, dies hoffte sie zumindest.⬇️⬇️⬇️ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    #djä #iafdjä #diejungenärzte #themarc #marclindner #theresakoshka #matteomoreau
    #vivienkling #zeichnen #füreinanderdasein
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    (c) me (Die Figuren entstammen der Serie In aller Freundschaft die jungen Ärzte)
    (Unbezahlte Werbung, da Nennung) ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
    ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀

    64 20 27 January, 2019

Top #marclindner posts